Pergamonmuseum Berlin – Bauabschnitt B

Pergamonmuseum Berlin – Bauabschnitt B

Inmitten der Berliner Museumsinsel erhebt sich eines der meistbesuchten Museen Berlins – das Pergamonmuseum. 1930 wurde das von Alfred Messel entworfene Bauwerk als letztes der fünf Bauten auf der Museumsinsel eröffnet. Seit 2013 wird das Pergamonmuseum einer Grundinstandsetzung und Weiterentwicklung in mehreren Bauabschnitten unterzogen. Dabei wird der geschichtsträchtige Bau aufwendig saniert und mit einem neuen Zugangskonzept in die Gesamtstruktur der Museumsinsel aufgenommen.

RMN hat in einem VgV-Verfahren den Zuschlag für die TGA-Planung der Gewerke Heizung, Kälte, Lüftung, Sanitär sowie Elektrotechnik für den Bauabschnitt B erhalten. Dazu gehören die Instandsetzung und Sanierung der Bauteile Mittelbau-Süd (MS), Südflügel (SF), Südkopf (SK) sowie der Neubau des 4.Flügel und die neue Brücke über den Kupfergraben zur Anbindung des Haupteingangs zum Pergamonmuseum, dem Tempietto. Darüber hinaus sind die unterirdischen Verbindungsbauten der Archäologischen Promenade (AP) zwischen dem Bode Museum/Pergamonmuseum und dem Pergamonmuseum/Neuem Museum Bestandteil der Planung.

2020-02-10T15:30:04+01:00